Was ist bei einem Trauerfall zu tun?

Sie nehmen in aller Regel zunächst mit einem Bestattungsinstitut Kontakt auf. Von dort aus werden wir angerufen, um den Termin für die Trauerfeier festzulegen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir nicht immer gleich erreichbar sind. Wir vereinbaren dann den Zeitpunkt des Trauergesprächs, bei dem wir alles Weitere besprechen.

 

Die Bedeutung der kirchlichen Bestattung

Die christliche Gemeinde erweist in diesem Gottesdienst dem Gestorbenen den letzten Liebesdienst, nimmt die Trauernden in ihrem Schmerz wahr und verkündigt angesichts des Todes, dass Christus Herr über Leben und Tod ist.

Formen kirchlicher Bestattung in der Katharinenkirche

Erdbestattung

Der Sarg mit dem oder der Verstorbenen wird in die Kirche gebracht. Nach einem Gottesdienst geleiten der Pfarrer und die Trauergemeinde den oder die Verstorbene zum Grab. Nach dem Einbetten des Sarges in das Grab findet der Gottesdienst seinen Abschluss am offenen Grab.

  

Feuerbestattung

Der Sarg wird mit dem oder der Verstorbenen in die Kirche gebracht und hier der Gottesdienst gefeiert. Wenn es gewünscht ist, kann die Gemeinde am Sarg von dem oder der Verstorbenen Abschied nehmen, bevor der Sarg nach dem Bestattungswort die Kirche wieder verlässt. Die Urnenbeisetzung findet nach der Freigabe  durch einen Friedhofsbeamten mit den Angehörigen in einer stillen Feier statt. 

Bei einer Urnenbeisetzung mit kirchlicher Feier findet der Gottesdienst erst nach der Einäscherung des/der Verstorbenen statt. Der Gottesdienst wird im Angesicht der Urne gefeiert und diese dann zu Grabe getragen, wo der Gottesdienst dann seinen Abschluss findet.