Kinderbibeltage

Eglosheimer Kinderbibeltage 2019: Theodor und die Himmelskraft

Über 100 Kinder und Jugendliche waren am Ende der Osterferien drei Vormittage im und ums Evangelische Gemeindehaus unterwegs. Zusammen mit dem Künstler Theodor und der Schnecke Tiffany lernten sie die biblische Geschichte von Abraham und Sara kennen. Dabei erfuhren sie, wie Gott stark macht und schützt. Denn manchmal stehen wir ja so richtig unter Beschuss im Leben. Da brauchen wir Gottes Kraft und eine seelische Schutzausrüstung, um zu bestehen. Diese entdeckten Theodor und Tiffany auch im biblischen Epheserbrief. Dort heißt es: „Tragt die Wahrheit als Gürtel um eure Hüfte und zieht die Gerechtigkeit als Brustpanzer an. Und tragt an euren Füßen als Schuhe die Bereitschaft, die Gute Nachricht vom Frieden zu verkünden. Bei allem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle brennenden Pfeile des Bösen werdet löschen können. Nehmt als Helm eure Rettung in Empfang. Und lasst euch das Schwert geben, das der Heilige Geist euch schenkt: Es ist das Wort Gottes.“

Die Entdeckung der Himmelskraft und der seelischen Rüstung wurde veranschaulicht und vertieft durch Singen, Spielen und Basteln. Immer wieder waren die Kinder dabei auch draußen unterwegs. Beim Abschlussgottesdienst in der Katharinenkirche und beim anschließenden Stehempfang im Gemeindehaus konnten auch die Erwachsenen „Kinderbibeltage-Feeling“ erleben.

Pfarrerin Susanne Matthies

Eglosheimer Kinderbibeltage 2018 - Detektiv Pfeife folgt der Glücksspur

Eglosheimer Kinderbibeltage  5. - 8. April 2018

Über 100 Kinder und Jugendliche waren am Ende der Osterferien drei Vormittage im und ums Evangelische Gemeindehaus unterwegs. Zusammen mit Detektiv Pfeife machten sie sich auf die Suche nach dem Glück. Dabei gerieten sie in drei biblische Geschichten, die von einer Theatergruppe packend dargeboten wurden.

So fanden sie heraus:

Glück ist vertrauen zu können … so wie der römische Hauptmann von Kapernaum darauf baut, dass Jesus seinen Knecht heilen kann (Matthäus 8, 5-13).

Glück ist, wenn die Sehnsucht nach Gerechtigkeit in Erfüllung geht … so wie bei der hartnäckigen Witwe, die einen ungerechten Richter schließlich dazu bringt, ihr zu ihrem Recht zu verhelfen (Lukas 18, 1-10).

Glück ist, wenn wir freundlich miteinander umgehen … das hat der reiche Kornbauer leider nicht getan und hat deshalb das wahre Leben verpasst (Lukas 12, 15-31).

Veranschaulicht und vertieft wurde die Glückssuche durch Singen, Spielen und Basteln sowie bei einem Detektivspiel: dabei war zwischen Kelterplatz, Monrepos und Rosenackerwegspielplatz mit Hilfe einer eigens dafür geschaffenen Handy-App detektivischer Spürsinn gefordert.

Bei alldem wurde deutlich: Glück ist auch, wenn wir Gemeinschaft erleben … wie bei den Bibeltagen, wo Kinder, Jugendliche und Erwachsene miteinander spannende und wertvolle Erfahrungen machen. So wie auch beim Abschlussgottesdienst am 8. April: Da füllten Jung und Alt die Katharinenkirche  -  und beim anschließenden Stehempfang gab es leckeren Kuchen und viel zu lachen.

                                                                               Pfarrerin Susanne Matthies

Eglosheimer Kinderbibeltage 2017 - Mit Martin auf Entdeckungstour

Eglosheimer Kinderbibeltage vom 20. - 23. April 2017

 

110 begeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene verbrachten von Donnerstag bis Sonntag eine tolle Zeit im und ums Gemeindehaus, auf dem Kelterplatz sowie in der Katharinenkirche.

Im Jubiläumsjahr der Reformation reisten wir mit der abenteuerlustigen Isa 500 Jahre zurück in die Zeit Martin Luthers. Damals hatten die Menschen viele Ängste. Auch Martin war als Kind sehr furchtsam. Doch das änderte sich mit der Zeit.

Zusammen mit Isa und Martin Luther entdeckten wir:

  • Auch heute macht uns manches Angst. Doch Gott ermutigt uns und hilft, mit der Angst umzugehen oder sie sogar zu überwinden.

  • Es ist unmöglich, es allen recht zu machen! Ich soll fleißig sein, gesund und stark, immer gut drauf ... das Urteil der Menschen ist gnadenlos! Doch Gott sagt: du bist mir recht!

  • Manchmal sagen Leute: „Basta! Du machst, was ich dir sage!“ „Ich habe keine Lust, ständig mit dir zu diskutieren!“ Wenn ich aber das Gefühl habe oder genau weiß, dass ich recht habe, dass meine Idee besser ist? Dann macht Gott stark, um standhaft und aufrichtig zu leben.

Damit alle Menschen durch Gott Mut, Trost, Geborgenheit und Standhaftigkeit bekommen können, hat Martin Luther die Bibel ins Deutsche übersetzt. Denn dort erfahren wir von Gott und wie er uns Menschen liebt und stark macht.

 

Was Martin Luther mit Gott erlebt und in der Welt bewegt hat und welche Folgen das bis heute hat, wurde bei den KiBiTa in Theaterstücken gezeigt und durch mitreißende Lieder, bewegte Spiele und kreative Aktionen gestaltet und vertieft.

Beim Abschlussgottesdienst am 23. April dann füllten Jung und Alt die Katharinenkirche und kamen beim anschließenden Stehempfang mit leckerem Buffet miteinander ins Gespräch.

 

Pfarrerin Susanne Matthies